Ausschreibung Praktikum – interkulturelle Jugendarbeit  in Magdeburg 


Die djo-Deutsche Jugend in Europa, Landesverband Sachsen-Anhalt e. V. bietet für die Dauer von 3  Monaten (nach Absprache projektgebunden auch länger) ein Praktikum vorrangig für StudentInnen der Pädagogik, sozialen Arbeit, Osteuropa-Studien oder allgemein der Sozialwissenschaften.

Es wird ein Praktikumsplatz vergeben im Bereich der außerschulischen Jugendbildung und Projektarbeit mit Jugendgruppen. Die Ausschreibung richtet sich vor allem an StudentInnen, die parallel zum  Universitätsbesuch ein Praktikum absolvieren möchten.

Zu den Aufgaben gehören das Vorbereiten und Durchführen von Seminaren, die Vorbereitung eines  deutsch-ukrainischen Jugendaustauschs im August 2014 an der Ostsee, die Begleitung von Jugendprojekten sowie allgemeine Bürotätigkeiten. Vorausgesetzt wird ein Interesse an der Arbeit mit jungen Menschen und Interesse für in Sachsen-Anhalt lebende jugendliche MigrantInnen.

Der/die PraktikantIn erwartet eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit und die Teilnahme an Seminaren zu den Themen Projektmanagement, Öffentlichkeitsarbeit und interkulturelle Jugendarbeit in Sachsen-Anhalt. Dabei erhält der/die PraktikantIn umfassenden Einblick in die Entwicklung von Jugendprojekten - von der Konzeption bis zur Abrechnung -  sowie in die Arbeitsabläufe eines interkulturellen Jugendverbandes.

Das Praktikum beginnt am 3. Juni 2014 und endet am 29. August 2014. Es ist auf 10 Wochenstunden
(mehr Stunden sind möglich) ausgelegt. Die Zeiteinteilung kann flexibel gestaltet werden. Die Teilnahme an allen djo Projekten ist in dieser Zeit kostenfrei.  
Arbeitsort ist das Projektbüro der djo beim Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt in Magdeburg. Nach Absprache kann im besonderen Fall auch von zuhause gearbeitet werden. Rückfragen und kurze aussagekräftige Bewerbung (per mail) mit Lebenslauf und Motivationsschreiben (max. 2 Seiten) bitte bis 15.05.2014 an:

djo - Deutsche Jugend in Europa
Landesverband Sachsen-Anhalt e. V.
Projektbüro „Chancen“
c/o Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V.
Schleinufer 14
39104 Magdeburg
Tel: 03 91 – 736 59 236 (Bürozeiten Mo-Do 9:30-17 Uhr)
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: www.djo-sachsen-anhalt.de

Die Bewerbungsgespräche werden am 20./21. Mai 2014 in Magdeburg stattfinden.

Zur Ausschreibung hier klicken

JugendleiterInnenausbildung 2014

vom 09.05.2014 - 11.05.2014 (Modul I) und 23.05.2014 – 25.05.2014 (Modul II) in Schönebeck

Bist Du interessiert an der Arbeit mit Jugendgruppen?  Suchst Du noch eine Ausbildung, weil Du bei einem Jugendprojekt mitarbeiten möchtest?  Könnten Themen wie die Grundlagen der Kinder- und Jugendarbeit sowie Rechtsfragen und Jugendschutz in Zukunft für Dich interessant sein? Wir bieten Dir eine JugendleiterInnenausbildung an. Nach nur zwei spannenden Wochenendseminaren bist Du fit für die Jugendarbeit.

Was musst Du beachten?

  • Mindestalter 16 Jahre (Ausnahmen sind möglich) mit Wohnsitz in Sachsen-Anhalt,
  • Übernachtung und Verpflegung sind im Teilnahmebeitrag enthalten, Fahrtkosten können nach vorheriger Absprache erstattet werden
  • Teilnahmebeitrag pro Modul:  30,00 €, für djo-Mitglieder  25,00 ,
  • Die Teilnahme an beiden Modulen ist für den Erhalt der JugendleiterInnenkarte (JuLeiCa) Pflicht,
  • Anmeldung bis 30.04.2014 mit folgenden Angaben: Name, Anschrift, Geburtsdatum, Rückrufnummer


Zur vollständigen Ausschreibung:
klick mich

Teilnehmer gesucht!

 „Ich  sehe was, was  du  nicht  siehst“
Studierendenakademie  zum  Lesen  von  Bildern

24. - 30. April 2014 in Mogilew (Weißrussland)

Die  Studierendenbegegnung  „Ich  sehe  was,  was  du  nicht  siehst“  bietet  jungen  Menschen  aus  Belarus,  Deutschland,  Russland  und  Ukraine  die  Möglichkeit,  miteinander  ins  Gespräch  zu  kommen  und  gemeinsam  an  einem  Thema  zu  arbeiten.  Im  Mittelpunkt  steht  das  Interpretieren:  Wie  kann  man  Bilder  verstehen?  Welchen  Einfluss  haben  soziokulturelle  Faktoren  auf  unsere  Betrachtung  und  Deutung  von  Bildern?  Wie  gehen  wir  mit  der  Vielfalt  an  Interpretationen  um?

Teilnehmen  können  alle  Personen  zwischen  18  und  26  Jahre,  die offen  sind  für  einen  transkulturellen  Austausch  mit  gleichaltrigen  Studierenden  aus  BY,  RU, UA, Erfahrungen  bzw.  Vorwissen  haben  bzgl.  soziokulturell  bedingten  Wahrnehmungs-  und    Interpretationsprozessen, sich  für  das  Seminarthema  interessieren und Interesse  haben  ein  anderes  Land,  eine  andere  Kultur  und  Sprache  kennenzulernen.

Zur vollständigen Ausschreibung: klick mich

Stellenausschreibung:

Wir suchen zum 01. Juni 2014 eine/n Jugendbildungsreferenten/in in Vollzeit.

Gesucht wird ein/e Jugendbildungsreferent/In in geschäftsführender Funktion (Vollzeit/40 Stunden). Die Bezahlung erfolgt in Anlehnung an den TV-L. Der Arbeitsort ist Halle/Saale.

Die Stelle ist zunächst bis 31.12.2016 befristet, kann jedoch, weitere Förderzusagen vorausgesetzt, verlängert werden. Stellenbeginn ist der 01. Juni 2014.

Hier gehts zur vollständigen Ausschreibung:

klick mich

Perspektiven der Jugendarbeit - Fortbildung

Vom 29. November bis 01. Dezember 2013 fand in Halle (Saale) das Seminar Perspektiven der Jugendarbeit für Ehrenamtliche, Aktive und Engagierte in der interkulturellen Kinder- und Jugendarbeit statt. Über 20 haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Vereinen und sozialen Einrichtungen Sachsen-Anhalts konnten ihre Kenntnisse und Kompetenzen erweitern bzw. vertiefen.

Die Schwerpunkte der einzelnen Module bezogen sich auf Anwendungsmöglichkeiten moderner Medien in der Kinder- und Jugendarbeit, die Besonderheiten in der Kommunikation unter Beachtung unterschiedlicher kulturspezifischer Kontexte sowie Methoden zur Einbeziehung von Eltern.

Dabei standen neben der Wissenserweiterung durch erfahrene Referenten aus der Praxis besonders der Erfahrungsaustausch sowie die dialoggeführte und interaktive Beteiligung aller Teilnehmenden im Vordergrund. Ziel eines jeden Moduls war es neue Impulse, Perspektiven sowie nützliche Werkzeuge für die täglichen Anforderungen in der Arbeit mit jungen Menschen unterschiedlicher Kulturen mit auf den Weg zu geben.

Neben praxisorientierten Basiskenntnissen über Chancen und Risiken sozialer Netzwerke wurden anwendbare Methoden wie die Zukunftswerkstatt für das Projektmanagement oder der Theaterpädagogik zur interkulturellen Kompetenzerweiterung vermittelt. Daneben dienten u.a. verschiedene Gruppenarbeiten dazu sich mit der Definition und Komplexität des Kulturbegriffs sowie mit den Schwierigkeiten der interkulturellen Kinder- und Jugendarbeit auseinanderzusetzen.

Das Seminar Perspektiven der Jugendarbeit wurde von der djo-Deutsche Jugend in Europa Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. organisiert. Es war das zweite aus der Reihe Fortbildung für Multiplikatoren und Ehrenamtliche in der interkulturellen Kinder- und Jugendarbeit. Mit einem positiven Feedback ging das Seminar am Sonntagnachmittag zu Ende. Es soll unter Berücksichtigung der Themenwünsche seitens der Teilnehmer und Organisatoren auch im kommenden Jahr wieder stattfinden.Mit dem guten Ergebnis konnte wieder eindeutig die Wichtigkeit solcher Fortbildungsangebote für Multiplikatoren verdeutlicht werden.

Wir danken dem Ministerium des Inneren für die freundliche Unterstützung.