Sitzmöbel für die Grüne Villa!


Im Rahmen von dem vierten Hammer-Lady-Workshop in der Grünen Villa in Halle haben wir mit jungen Frauen aus der benachbarten Kastanienschule Sitzmöbel geschaffen. Es wurde gemessen, gezeichnet, gebohrt, gesägt, geschliffen und gemalt  das Ergebnis ist auf dem letzten Bild zu sehen.

Hut ab vor den Mädels!

Wir bedanken uns bei dem Aktionstheater Halle e. V. sowie bei der Sekundarschule Kastanienallee Halle für die Zusammenarbeit und bei dem OBI Baumarkt Halle für die freundliche Unterstützung!













Mädchen renovieren und verlegen neuen Boden

Beim Tanzen störende Unebenheiten selbst beheben:

Am 19. September 2015 hatten Tänzerinnen des Tanzvereins "Taktgefühl" das Glück, den Boden, auf dem sie zu tanzen pflegen, selbst zu renovieren.

 

Ehrenamtliche des Vereins haben den Raum so vorbereitet, dass die Mädchen am Tag mit unterschiedlichen Arbeitsschritten wie Unebenheiten auffüllen, Leisten verlegen und festbohren, Styropor zurechtschneiden und verlegen usw. anfangen konnten. Das war nötig, damit alle parallel arbeiten können. Als zusätzliche Ausweichmöglichkeit hatten wir die Küche zum Malern vorbereitet.


                                                                                            

Mädchen bauen Außenbänke

 

Wahre Heldinnen unterstützen die Entstehung eines neuen Kulturzentrums:

Am 19. September 2015 wurden in der „Grünen Villa“ in Halle, einem neuen Kulturzentrum des Vereins Aktionstheater Halle e.V., von sechs Schülerinnen der Kastanienschule Außenbänke renoviert. Die Mädchen arbeiteten jeweils zu zweit an einer Bank.


Am Ende entstanden drei bunten Holz-Außenbänke, an die die Mädchen nachträglich (nach der Trocknungszeit) sich mit unterschiften verewigt haben. Nach Angabe von Aktionstheater-Mitglieder drei-vier von den Mädchen regelmäßig in der „Grünen Villa“ vorbei.

Projekt mit jungen Geflüchteten - Pfeilausgabe Nr. 2



Druckfrisch liegt sie vor - die neue Pfeilausgabe. Das djo-Verbandseigene Informationsblatt trägt allerlei Neuigkeiten und Informationen zusammen. Unter anderem enthält das Magazin auch einen Artikel über  unsere Mitgliedsgruppe Flowjob, die die Projekte Break Chance und Break Grenzen betreut.

"Ich möchte den Kindern die Möglichkeit geben, sich zu entfalten und an gute Leute zu kommen.", sagt Alexander Wassilenko, Tanzlehrer und Gründer des Projektes, "Wir sind der Meinung, dass Hip Hop ein kleines Miniaturuniversum ist, wo es die gleichen Probleme und Chancen wie in der Außenwelt gibt - wo man Erkenntnisse und Einsichten über das Leben sammeln und im Alltag anwenden kann."

Na! - Lust auf mehr bekommen? Hier geht es zur Ausgabe...

Wie es im Projekt weitergeht erfahrt ihr hier oder über www.breakgrenzen.jimdo.com.

Percussion für Engagierte in der Kinder- und Jugendarbeit

 Mittels rhythmischer Bodypercussion werden die Körper zu Instrumenten gemacht und die farbenfrohen, klangstarken Boomwhackers bringen ordentlich Vielfalt und Spaß. Spielerisch können so Konzentrationsfähigkeit, Interaktion, Teamarbeit und Kommunikation durch Bewegung, Sprech- und Lautgesang sowie Rhythmusgefühl trainiert werden.

Musikalische Vorbildung ist nicht erforderlich. Der Workshop mischt Theorie und Praxis und legt den Schwerpunkt auf das Einüben von Grundrhythmen. Die Teilnehmenden lernen verschiedene Formate für unterschiedliche Zielgruppen kennen.  

Für WEN?     Engagierte, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten.

WANN?        19.September 2015, 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr

WO?               Böllberger Weg 189, Halle 06110

 Anmeldungen bis zum 07.9.2015 an info[@]djo-sachsen-anhalt.de oder unter 0345-5484722.

Weitere Infos hier.