Puppentheater in Halle



Am 1. August fand in der Pusteblume in Halle (Saale) ein Puppentheaterworkshop für Mädchen bis 11 Jahre statt. Die djo-Deutsche Jugend in Europa ist froh, diesen Workshop in Kooperation mit dem Islamischen Kulturcenter durchgeführt zu haben, um auf lange Sicht den interkulturellen und interreligiösen Dialog in Halle schon im Kinderalter durch kooperative Mädchenarbeit auf Augenhöhe zu fördern.

Papier, Luftballons, Styroporkugeln oder Schaumstoff: Aus allem konnten die Mädchen etwas Schönes herausholen:




Sowohl die Mädchen als auch die Begleitpersonen waren begeistert, von ihrer Arbeit: Am Ende gab es Puppen, die genauso vielfältig waren, wie die Mädchen selbst. Auf den Bildern sehen wir Polizistinnen, Schauspielerinnen, Pilotinnen, Ärztinnen und Logistikerinnen, welche nebenbei natürlich auch Mütter und Ehefrauen sein können. Echte Hammer Ladies können ihr Berufs- und Privatleben gleichermaßen koordinieren.




Echte Hammer Ladies waren am Werk und tauschten sich über ihre Berufswünsche aus: Deutschland hält eine Generation von mehrsprachigen und sehr intelligenten Ärztinnen, Anwältinnen, Laborantinnen etc. bereit.

Improvisationstheater in Eisleben

Leider musste der Workshop aufgrund einer zu kleinen Teilnehmerinnenzahl abgesagt werden.
Damit aber auch die Mädchen und jungen Frauen in Eisleben aktiv sein können, bitten wir euch, uns eure Lieblingsthemen mitzuteilen. Was interessiert euch? Was wolltet ihr schon immer mal machen?

Hier gibt es eine kleine Anregung aus anderen Städten:
bauen, Bälle gestalten, Geschichten ausdenken, Puppen bauen, (Freunde)Bücher herstellen und beschreiben, ein Haus bauen, Maskenbau, einen Schal stricken, T-shirts bedrucken/gestalten, Theaterbühnenbild bauen etc.

HINWEIS: Um kein Mädchen von der Teilnahme am Workshop auszuschließen, wird für jene Frauen oder Mädchen, welche kleinere Geschwister betreuen müssen oder eigene Kinder haben, eine Kinderbetreuerin da sein. Sagt bitte Bescheid, falls dies der Fall sein sollte.

Wendet euch bitte
mit Fragen, Ideen, Vorstellungen oder Wünschen an 0345-548 47 22 oder schreibt eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Wir freuen uns auf euch!

Rednerinnenworkshop in Naumburg






Am 5. 7. 2016 fand der  erste Hammer-Lady-Workshop des Jahres im Theater Naumburg statt. Die relativ kleine Gruppe von Mädchen verschiedener Herkunft lernten, wie sie sich als Hammer Ladies Gehör verschaffen und souverän vor Anderen reden können ohne dabei die der Situation angemessenen Haltung zu verlieren.





Am Ende war klar: der nächste Schritt sollte ein Workshop zum Thema Pantomime und Tanztheater sein, damit noch mehr Hammer Ladies an ihrer Haltung pfeilen können. Seid dabei bei den kommenden Workshops in Eisleben und Halle!

 

 

Weitere Info:
Diese Datei herunterladen (Anmeldung zum Rednerinnenworkshop.pdf)Anmeldung und Infobrief Rednerinnen[ ]239 kB
Diese Datei herunterladen (Arabisch Anmeldung Rednerinnenworkshop.pdf)Arabi Anmeldung und Infobrief Rednerinnen[Anmeldebogen in arabischer Sprache]445 kB
Diese Datei herunterladen (Farsi Anmeldung Rednerinnenworkshop Naumburg.pdf)Farsi Anmeldung und Infobrief Rednerinnen[Anmeldebogen in persischer Sprache]345 kB

Stellenausschreibung Projektreferent*in


Wir suchen zum 1.9.2016 eine/n neue/n Projektreferent*in für Genderarbeit im interkulturellen Kontext.

Anforderungen:
  • Selbstständige Planung, Organisation, Entwicklung und Durchführung von bedarfsgerechten Bildungskonzepten und –maßnahmen im Bereich Gender und Migration
  • Projektkoordination und –management
  • Netzwerk- und Gremienarbeit
  • Controlling, Berichtswesen, Öffentlichkeitsarbeit, Fundraising, Erstellen von Verwendungsnachweisen
  • Anleitung von Honorarkräften


Interesse geweckt? Weitere Infos hier.

 Die Bezahlung erfolgt in Anlehnung an den TV-L E9. Arbeitsort ist Magdeburg in Sachsen-Anhalt. Die Stelle ist befristet bis 11-2017. Bewerbungsschluss ist der 31.5.2016.

Deutsch-türkisches Science-Camp in Akaya vom 17.7. bis 23.7.2016


Du interessiert Dich für Umweltthemen, bohrst gerne weiter, suchst nach Antworten und Wegen? Dann fahr mit nach Akaya. Ganz nebenbei lernst Du mehr über Land und Leute, Kultur und Sichtweisen kennen.

http://www.camps.uni-halle.de/im/1391014391_2067_00_420.jpgBildquelle: MLU Science Camps.

Arbeitssprachen: Deutsch, Englisch (Basiskenntnisse sind erwünscht), Türkisch (Vorkenntnisse nicht notwendig, fachkundige Dolmetscher*innen werden eingesetzt.)

Teilnehmer*innen-Beitrag: 250, 00€ (inklusive Reisekosten, Unterbringung/Verpflegung und Programmkosten) Nehmt vielleicht noch etwas Taschengeld mit für Mitbringsel.

 Wer kann mitmachen? Jugendliche im Alter zwischen 14 und 17 Jahren, die Interesse an neuen Eindrücken, anderen Kulturen und Umweltrelevanten Themen und Freude am Experimentieren haben.

Mehr Informationen hier oder unter http://www.camps.uni-halle.de/.