Interkulturelle Jugendleiter*innenausbildung (JuLeiCa) 2017


Bist du an der Arbeit mit Jugendgruppen interessiert? Möchtest du mehr über Themen wie 'Methoden der Jugendarbeit' und 'Gruppenprozesse' lernen? Dann ist die Interkulturelle Jugendleiter*innenausbildung genau das Richtige für dich!

Nach zwei spannenden Wochenendseminaren erhältst du die JuLeiCa (Jugendleiter*innencard) und bist fit für die Jugendarbeit.
 

 

Wann und wo findet die Ausbildung statt?
Modul 1 findet vom 31. März bis 2. April 2017 in Halle/Saale statt
Modul 2 findet vom 21. April bis 23. April 2017 in Dessau statt

Die Teilnahme an beiden Modulen ist für den Erhalt der JuLeiCa Pflicht. Das schließt die Übernachtung vor Ort mit ein.

Was musst du beachten?
Du musst mindestens 16 Jahre alt sein, deinen Wohnsitz in Sachsen-Anhalt haben und spätestens drei Monate nach Ende der beiden Module eine erfolgreiche Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Kurs nachweisen.




Teilnahm
ebeitrag pro Modul: 30,00 €, für djo-Mitglieder 25,00
Im Teilnahmebeitrag sind die Übernachtungen und die Verpflegung enthalten, die Fahrtkosten können nach vorheriger Absprache erstattet werden.


Melde dich bis zum 16.03.2017 mit folgenden Angaben an:
Name, Anschrift, Geburtsdatum, Telefonnummer, E-Mail-Adresse

Bei Fragen oder für die Anmeldung kannst du dich an Sarah Pukall wenden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder ruf an unter +49 (0)391 - 736 59 236.

Hier geht es nochmal zum Flyer.

Zukunftswerkstatt Jugendverbandsarbeit

Es ist wieder soweit: Lassen Sie uns gemeinsam Projektideen entwickeln und Kooperationen anstoßen!

Wie bereits vergangenes Jahr lädt die djo- Sachsen- Anhalt e.V. Multiplikator*innen aus der Jugendverbandsarbeit zum gemeinsamen Austausch sowie zur Ideenschmiede für die Entwicklung zukünftiger Projekte ein.
Je nach Wünschen und Kenntnisstand der Teilnehmer*innen können beispielsweise Themen wie die Konzipierung innovativer, internationaler Jugendbegegnungen oder auch die gemeinsame Auseinandersetzung mit Jugendschutzreglungen eine Rolle spielen.

Der Zeitpunkt ist noch nicht gesetzt, zur Auswahl stehen folgende Daten:
     Erster Termin:   25.08 bis 27.08.2017
     Zweiter Termin: 01.09.bis 03-09.2017.

Bei Interesse kann an der Abstimmung kann persönlich über Mail oder über folgendenden Doodle Link teilgenommen werden http://doodle.com/poll/uu7fy25x45szmbcu.

Für weitere Fragen und Anmerkungen können Sie sich gern an die Geschäftsstelle der djo- Sachsen-Anhalt e.V. wenden: info[at]djo-sachsen-amhalt.de oder 0345-548 47 22 .


Weiterführende Informationen werden zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht.

Einladung zur Arbeitsgemeinschaft „Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund“:

am 25.10.2016, 14.00 Uhr bis 16.30 Uhr im  LAMSA e.V., Bernburgerstr. 25a, 06118 Halle



Liebe Kolleg*innen der interkulturellen und integrativen Jugendarbeit,

wir möchten Sie zum AG-Treffen einladen. Die AG richtet sich an Fachkräfte, Multiplikator*innen und Ehrenamtliche der interkulturellen Kinder- und Jugendarbeit in Sachsen-Anhalt. Wir möchten Projekte und Projektideen, aber auch methodische Ansätze diskutieren und gemeinsam nach Mitteln und Wegen für eine verbesserte und nachhaltige Integration von jungen Migrant*innen suchen.                                                                                                                       

Folgender Ablauf für die Sitzung wird vorgeschlagen.                                              

1.            Begrüßung

2.            Vorstellen und Kennenlernen der Anwesenden

3.            Empowermenttraining für Jugendliche mit Migrationshintergund

4.            Methoden der gendersensiblen und stärkenden, interkulturellen Mädchenarbeit

5.            Finanzierungsmöglichkeiten internationaler Kinder- und Jugendarbeit

6.            Projektideen zum Nachmachen

7.            Offene Diskussion

Fahrtkosten können nach vorheriger Absprache  erstattet werden.

 

Für weitere Fragen und Anmerkungen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen. 

 Bitte informieren Sie uns kurz über Ihr Erscheinen für die bessere Planung. Die Rückmeldung richten Sie bitte bis zum 18.10.2016 an das Koordinationsteam beim LAMSA e.V. (an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ) !

Stellenausschreibung Projektreferent*in

Wir suchen spätestens zum 15.Januar  2016 eine/n neue/n Mitarbeiter*in.

Als landesweit tätiger Jugendverband engagieren wir uns besonders in der außerschulischen Bildungs-, Kultur- und Integrationsarbeit. Im Mittelpunkt unseres pädagogischen Vorgehens steht dabei immer das Konzept des "Empowerment" bzw. der Stärkung der Selbstwirksamkeit. Für den Bereich der geschlechterbewussten Bildungsarbeit suchen wir eine/n Kolleg/in, die mit viel Engagement, Kreativität und Charme die Arbeit des djo Landesverbandes Sachsen-Anhalt e.V. mitgestalten möchte.

Die Aufgabengebiete umfassen unter anderem:          

   Entwicklung von bedarfsgerechten Bildungskonzepten und -maßnahmen im Bereich interkulturelle Genderarbeit

   Selbstständige Planung, Organisation und Durchführung von Workshops für Mädchen und junge Frauen mit und ohne Migrationshintergrund, zur Stärkung sozialer und 
    individueller Handlungskompetenzen

   Netzwerkarbeit 

   Controlling, Berichtswesen, Öffentlichkeitsarbeit, Fundraising, Erstellen von Verwendungsnachweisen

   Anleitung von Honorarkräften



Hier geht es zur ausführlichen Stellenausschreibung.

Die Bewerbungsfrist endet am 10.10.2016. Auswahlgespräche finden aller Voraussicht nach in der 42. Kalenderwoche statt.


Rednerinnenworkshop in Naumburg

Am 5. September 2016 entdeckten einige Mädchen ihre Stimme im Jugendhaus FiGa in Naumburg neu. Laut, leise, betont, schnell, langsam, im geraden Stand oder lässig dahingesagt: reden ist mehr als das Aussprechen von Wörtern.

  

Sie übten, sich in die Hände anderer Mädels zu geben, sich geradezu formen zu lassen.

                   

Sie trugen ihre liebsten Weisheiten vor oder übten, wie man bewusst ein bestimmtes Gefühl beim Lesen oder Sprechen zum Ausdruck bringen kann.

Für Hammer Ladies gibt es keinen Grund, nicht selbstbewusst das Wort zu ergreifen, denn jede einzelne ist es wert, gehört zu werden.