Hallo Hammerladies!


Stolz präsentieren wir euch und unseren Partner*innen die Homepage "Girls in Action" für Projekte von und für Mädchen*

Schaut doch mal vorbei: www.gia-lsa.de

Wir hoffen, dass ihr GIRLS hier zukünftig viele Projekte findet, an denen ihr Lust habt teilzunehmen.

Wer Projekte von und für Mädchen* im südlichen Sachsen-Anhalt kennt oder veranstaltet kann uns gerne schreiben (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Damit wir diese auf die GIA-Homepage stellen können. 

Die Kisten sind gepackt. Wir sagen Danke und auf wiedersehen...

Vor 3 Jahren, am 01.12.14, ist das dreijährige Tandemprojekt „Gender und Migration“ zwischen der djo-Deutsche Jugend in Europa Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. und der Sozial-Kulturellen Vereinigung (SKV) Meridian e.V. in Magdeburg gestartet. Ziele des Projekts „Gender und Migration“ bestanden in der Sensibilisierung und Qualifizierung von Jugendlichen, Multiplikator*innen und Eltern für die geschlechtersensible Kinder- und Jugendarbeit und Gender-Mainstreaming. Das Projekt hatte eine landesweite Ausrichtung und richtete sich an Teilnehmer*innen mit und ohne Migrationshintergrund.

In den letzten 3 Jahren haben die Projektleiter*innen zahlreiche Maßnahmen für Kinder- und Jugendliche, junge Multiplikator*innen, Ehrenamtliche und Eltern erfolgreich durchgeführt (z.B. Fortbildungen zu Methoden, Genderkompetenztrainings, Jugendleiter*innenausbildung mit Genderschwerpunkt).

Es waren 3 aufregende, ereignisreiche und arbeitsintensive Jahre, in denen alle Beteiligten viel erlebt und gelernt haben, Freundschaften entstanden sind und vor allem sehr wichtige Pionierarbeit zum Thema Gender & Migration geleistet wurde.

Wir, der djo-Deutsche Jugend in Europa Landesverband Sachsen-Anhalt e.V., bedanken uns bei allen Projektleiter*innen, Kooperationspartner*innen, Teilnehmer*innen Fördermittelgeber*innen, und weiteren Unterstützer*innen des Projektes für 3 tolle Jahre.

DANKE!

Das Projektbüro von Sarah Pukall in Magdeburg ist nun aufgelöst, aber in Halle (Saale) geht die Arbeit des djo-Deutsche Jugend in Europa Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. tatkräftig weiter.



 

»Wörterbuch des besorgten Bürgers«

Lesung & Diskussion mit den Herausgeber*innen Robert Feustel und Nancy Grochol.

Von »Asylindustrie« über »Merkeljugend« bis »Volkstod«: In Kreisen besorgter Bürger machen dieser Tage Begriffe die Runde, deren Unsinn nicht selbstverständlich ist. 

Dieses Wörterbuch kartografiert und kritisiert – unvollständig und selbst wertend – in 150 Einträgen den sprachlichen Zauber, der weite Teile der politischen Öffentlichkeit erfasst hat und der beharrlich mit stilisierten Ängsten spielt. Konsequent aus einer falschen Opferperspektive werden Tabubrüche inszeniert, um noch so derbe Zumutungen als verkannte Wahrheit zu deklarieren. Neben der politischen Schärfe, welche die Aufarbeitung besorgter Sprache unweigerlich zeigt, kommt auch (ungewollt) Komisches zum Vorschein: Wer etwa von »Volksverdünnern« spricht, hat nicht darüber nachgedacht, dass Besorgte – um im Bild zu bleiben – dann die Arterien der Gesellschaft verstopfen.


Datum: 28.11.17 

Ort: Eine-Welt-Haus Madgeburg (Schellingstr. 3-4, 39104 Magdeburg)

Beginn: 19:00 Uhr 

Eine Veranstaltung des djo-Deutsche Jugend in Europa Landesverband Sachsen Anhalt e.V. Gefördert durch das Land Sachsen-Anhalt.
 


Mädchen machen Projekte


In den Herbstferien ging es los- die Hammer Ladies starteten mit ihren ersten Projekten.
Zwei Mal besuchen die Hammer Ladies aus Sangerhausen den Schulbauernhof Othal und den Till e.V. in Dittichenrode. Im Zentrums stand dabei die Arbeit mit dem Pferd.









Ein weiteres Mikroprojekt sind die Musiktage in der Oase in Sangerhausen. Hier ein erster Eindruck:











Ein HipHoptanzkurs und eine Reise sind noch in Planung. Denn Hammer Ladies haben viele Ideen!

Ausschreibung Praktikum 2018


Ab Februar 2018 sucht die djo-Deutsche Jugend in Europa Landesverband Sachsen-Anhalt e. V. ein*einen Praktikantin*en. Das Angebot gilt vorrangig für Student*innen der Pädagogik, sozialen Arbeit, Kulturmanagement oder allgemein der Sozialwissenschaften, die parallel zum Universitätsbesuch ein Praktikum absolvieren möchten. Bei der Arbeit handelt es sich um die Unterstützung im Bereich der außerschulischen Jugendbildungsarbeit mit Schwerpunkt Integration und mit dem Fokus auf Projektmanagement sowie Öffentlichkeitsarbeit.

 

Das Praktikum beinhaltet umfassende Einblicke in:
  • Konzepterstellung und Planung von bedarfsorientierten Jugendbildungsmaßnahmen und Fortbildungen für Multiplikator*innen

  • Erarbeitung von Förderanträgen und Finanzierungsplänen

  • Vorbereitung und Durchführung von ein- und mehrtägigen Veranstaltungen

  • Erstellung von Verwendungsnachweisen

  • Teilnahme an Fachtagungen und Facharbeitsgruppen bzw. deren Vor- und Nachbereitung

  • Kennenlernen unterschiedlicher Förderstrukturen (Bund, Land, Stiftungen)

  • Öffentlichkeitsarbeit

 
Wir erwarten:
  • Flexibilität hinsichtlich der Arbeitszeiten

  • Bereitschaft auch zu Wochenendtätigkeit

  • Motivation und Kommunikationsfähigkeit

  • Interesse an den Themenbereichen: Jugendbildung, Integrationsarbeit und Projektmanagement sowie Öffentlichkeitsarbeit 

 
Das Praktikum soll im Februar 2018 beginnen und spätestens Mitte April 2018 enden (8-10 Wochen, Beginn und Ende werden individuell abgesprochen). Es ist auf 10 Wochenstunden ausgelegt. Die Zeiteinteilung kann flexibel gestaltet werden. Für den Zeitraum des Praktikums erhält der*die Praktikant*in eine Aufwandsentschädigung von insgesamt 300,00 €. Die Teilnahme an allen djo Projekten in dieser ist Zeit kostenfrei. Hauptarbeitsort ist das Reformhaus in Halle (Saale). 
 
Rückfragen und kurze aussagekräftige Bewerbung bis 15. Dezember 2017 per E-Mail an:
 
djo-Deutsche Jugend in Europa
Landesverband Sachsen-Anhalt e. V.
Große Klausstraße 11
06108 Halle
Tel.: 0345 – 548 47 22
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Weitere Info:
Diese Datei herunterladen (Ausschreibung_Praktikum_2018.pdf)Ausschreibung_Praktikum_2018.pdf[ ]230 kB